Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Zett – Das Magazin der Zürcher Hochschule der Künste – 1 – 2013

Auszug aus der Rede des Rektors zum Hochschultag

46 Zett 1–13 / Toni-Areal Am letztjährigen Hochschultag habe ich ein Diktum von Lenin kritisch beleuchtet und produktiv gewendet. Er kritisierte 1904 die damalige Sozialdemokratische Arbeiterpartei Russ- lands mit der Schrift «Ein Schritt vorwärts, zwei Schritte zurück» und forderte die kompromisslose Zentralisierung der Parteiorganisation. Meine produktive Wendung bestand darin, dass ich für die ZHdK in Anspruch nehmen konnte, wir würden nach zwei Schritten vorwärts jeweils lediglich einen wieder zurück machen müssen. Betreffend Toni-Areal formulierte ich daraufhin zuversichtlich, dass wir 2013 zwei Schritte vorwärts und keinen zurück machen würden. Great Expectations Mit der gleichen Zuversicht wählten wir für den diesjährigen Hochschultag denn auch das Motto «Great Expectations. Die ZHdK vor dem Umzug ins Toni-Areal». Die «Great Expec- tations» verdanken wir Charles Dickens, der damit seinen 13. Roman betitelte. Eigentlich wollte Dickens – nach seinen eigenen Worten – «a little piece» und «a grotesque tragi-comic conception» schreiben. Entstanden ist ein umfangreicher Bil- dungsroman und ein reifes Alterswerk. Auch beim Bezug des Toni-Areals kommt nun das vertraute Schema «zwei Schritte vorwärts, ein Schritt zurück» zum Zuge. Bildungsdirektorin Regine Aeppli hat in ihrer Rede (siehe Seite 44) bereits darauf hingewiesen. Vielleicht hätten wir bei Dickens genauer hinschauen sollen. Die Zahl 13 hat uns kein Glück gebracht, «a little piece» ist der Umzug nicht und die grotesken und tragikomischen Elemente der erneuten Ver- zögerung sind ebenfalls nicht ganz von der Hand zu weisen. Wir sind immerhin glücklich darüber, nicht in Etappen und während Semesterzeiten eine Baustelle beziehen zu müssen. Wir können nach wie vor gemeinsam umziehen und dafür die unterrichtsfreie Zeit im Sommer 2014 nutzen. Damit bleibt der Umzug ein Kultur stiftendes «Joint Venture» und schont die wertvolle Studienzeit unserer Studierenden. delayed gratification – zum umzug ins toni-areal Mitte Februar wurde bekannt, dass die ZHdK erst 2014 ins Toni-Areal umziehen wird statt wie ursprünglich geplant diesen Sommer. Am Hochschultag vom 7. März thematisierte Rektor Thomas D. Meier diese Verzögerung. Ein Auszug aus seiner Rede.* Hochschultag 2013. Foto: Betty Fleck

Pages