Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Zett – Das Magazin der Zürcher Hochschule der Künste – 2 – 2015 - Der SturZ im Jahresrückblick 2014/15

Aktivitäten und Projekte des Studierendenrats der ZHdK

32 Zett 2–15 / Hochschule Der SturZ im Jahresrückblick 2014/15 Aktionen, Projekte und ­andere Notizen aus dem ­ersten Jahr des Studierenden­rats der ZHdK (SturZ) im Toni-Areal Joghurtaktion: Pünktlich zum Semesterstart im neuen To- ni-Areal verteilte der SturZ 2000 Toni-Joghurts von Emmi an die frisch Eingezogenen und sorgte so für einen leckeren Einstieg. Mit da- bei: biologisch abbaubare Löffel und eine SturZ-Mini- broschüre. (Abb. 1, 2) Aus dem SturZ Departement Musik (DMU): Wenige verursa- chen die Probleme vieler: Im DMU hatten sich Missstände in der studentischen Nutzung von Musikräumen gehäuft. Der SturZ DMU sorgte mit einer Studierendenversammlung des Departements für eine Auf- klärung in Sachen gemeinsa- mes Sorgetragen und vermit- telte zwischen Studierenden und Departementsleitung für eine langfristige Lösung. Der SturZ DMU verfasste auch ein Konzept in Bezug auf die Konzertagentur der ZHdK, die ihr Geschäft im Dienste der Studierenden treiben soll. Zudem ist die Fachschaft endlich um einen Vertreter aus dem Profil Jazz berei- chert worden. (Abb. 3) SturZ und Nationalpolitik: Der SturZ ist ein parteipo- litisch neutraler Verein. Dennoch setzen wir uns ge- meinsam mit dem Verband Schweizer Studierendenschaf- ten für die Rechte der Stu- dierenden schweizweit ein, so etwa nach der Annahme der Masseneinwanderungsinitiati- ve, die ein Aussetzen der Programme Erasmus+ und Hori- zon2020 verursachte, vor der Ecopop-Initiative und vor Kurzem für die Stipendien­ initiative. Hier wirkte der SturZ aktiv in der regiona- len Kampagne mit und koope- rierte mit den Zürcher Stu- dierendenverbänden trotz Ablehnung erfolgreich in Sachen Verbesserung des Stipendienwesens in der Schweiz (bspw. in Zürich durch Beitritt zum Stipendi- enkonkordat). (Abb. 4-6) Delegiertenversammlung des Verbands Schweizer Studie- rendenschaften (VSS): Der SturZ hatte am 2. und 3. Mai 2015 die Ehre, gemeinsam mit dem Verband der Studierenden an der ETH (VSETH) die 164. Delegiertenversammlung des VSS im Toni-Areal zu veranstalten. Dabei wurde eine Resolution zum 3. Zyk- lus an Schweizer Fachhoch- schulen verabschiedet. Der SturZ wirkte an der Entwick- lung dieses Papiers ent- scheidend mit und sorgte gemeinsam mit anderen Fach- hochschulsektionen dafür, dass sich der VSS einheit- lich für die Erreichung des Promotionsrecht an Fachhoch- schulen in der nationalen Bildungspolitik einsetzt. (Abb. 7) ZHdK-Gremien: In der Kommis- sion für Unterrichtsevalua- tion forderte der SturZ eine verbesserte Feedbackkultur seitens Dozierender und Studierender mit passenden Evaluationswerkzeugen. In der Qualitätssicherung und im Quality Management setzen wir uns für eine transparen- tere Hochschulpolitik sowie die Eingliederung von SturZ-Mitgliedern in alle ZHdK-Gremien ein. Im wichti- gen Dossier Lehre verfassten wir ein Positionspapier zur langfristigen Förderung erwerbsbezogener Transfer- kompetenzen in allen Curri- cula, stiessen die Evaluati- on von Teilzeitstudiengängen an und brachten die geteil- ten Meinungen der Studieren- den zum Z-Modul-Angebot ein. Aus dem SturZ Departement Design: In ihrem ersten Jahr (!) war die Fachschaft Design mit «interdesignären» Pingponganlässen aktiv, um das informelle Zusammensein zu fördern. Für Yoga auf der Dachterrasse hat sie mitt- lerweile auch schon gesorgt, um ein Zeichen für mehr Sport im Toni-Areal zu set- zen. Vom 25. bis 27. Septem- ber 2015 wird das bisher grösste Projekt der Fach- schaft Design Realität wer- den: Der Designathon! Hier heisst es: «Auf die Plätze, fertig, LOS!» Innerhalb 48 Stunden kreieren die inter- disziplinären Teams ein Design. Die besten Projekte gewinnen Preise. Jetzt an- melden unter www.designa- thon.ch. (Abb. 8-10) Sport im Toni-Areal: Gemein- sam mit freiwilligen Mitar- beitenden der ZHdK brachten wir die Entwicklung von offiziellen Sportangeboten im Toni-Areal voran. Als Resultat unserer Vermittlung zwischen ZHdK und Akademi- schem Sportverband Zürich (ASVZ) entstand das erste Pilotprojekt «Bootcamp», im Sommer 2015 wurde das Ange- bot erweitert. (Abb. 11) Nachhaltigkeitswoche 2015: Die ZHdK Studentische Nachhaltigkeitskommission (ZNaK!) veranstaltete zusam- men mit ETH, UZH, PHZH und ZHAW vom 2. bis 6. März 2015 eine erfolgreiche Nachhal- tigkeitswoche. (Abb. 12)

Übersicht