Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Zett – Das Magazin der Zürcher Hochschule der Künste – 2 – 2015 - Neuer Star: ZHdK-Filmstudio

Der Hotspot der Fachrichtung Film hat sich bei ersten Drehs bewährt

38 Zett 2–15 / Darstellende Künste und Film Neuer Star: ZHdK-Filmstudio Der neue Hotspot der Fachrichtung Film ist das Filmstudio, über das die ZHdK im Toni- Areal verfügt. Zwei Drehs haben Film- und Szenografie­studierende darin seit dem Einzug gemeinsam realisiert und bereits jetzt kann das Studio als unverzichtbarer Bestandteil der Film- ausbildung bezeichnet werden. Chantal Haunreiter* «King», der eine der beiden Filme, die in Zusammenarbeit mit dem SRF zum 100. Geburtstag des Filmregisseurs Kurt Früh entstanden sind, erzählt die Geschichte des Elvis-Fans Sämi, eines einsamen Wolfs an der Peripherie einer Grossstadt. Tagsüber arbeitet er in einer Industriewäscherei, abends besucht er eine kleine Sportbar. Die einzigen Lichtblicke in seinem Alltag sind Sonja, die in der Bar arbeitet, sowie sein Traum, mit ihr eines Tages in den USA ein neues Leben auf- zubauen. Vorbereitungen in Helsinki Die Planung und die Vorbereitungen bis zu den Dreharbeiten waren aufwendig. Drei Monate vor Drehbeginn legten die Szenografiestudierenden erste Grundsteine in einer Arbeits- woche im Studio der Aalto-Filmschule in Helsinki. In inten- sivem Studium von Raumanalyse, Planerstellung, Modellbau und Kostenberechnung für Filmsets wurde das nötige Wissen für die anstehenden Arbeiten verfeinert. Die Übergänge zwischen den Sets wurden nahtlos konzipiert, um mit der Kamera von einem Set direkt ins nächste fahren zu können. Dieses gestalterische Mittel prägt den Film, der auf harte Schnitte verzichtet und mit fliessenden Übergän- gen beeindruckt. Auf den fast 500 Quadratmetern Fläche des Studios bauten die Szenografen die im Film erscheinenden Sets anhand detaillierter Modelle nach – die Bar, in der Sonja arbeitet, das Badezimmer, das Wohnzimmer und das Schlaf- zimmer des Protagonisten Sämi. In der Endphase frästen, tapezierten und malten bis zu zwanzig Personen im Studio. Die Zusammenarbeit mit den hauseigenen Werkstätten er- möglichte individuelle bauliche Lösungen. Poster Seite 36/37: Filmset aus dem Projekt «Kurt Früh ­Reloaded». Das Filmset gehört zum Film «Destiny», den Studierende des Masters Film zusam- men mit Studierenden der Vertiefung Szenografie im Filmstudio des Toni-Areals inszeniert haben. Regie: Wendy Pillonel; Kamera: Sarah Jüstrich, Lukas Graf; Ausstattung: Emanuel Bühler, Johannes Heydrich. Foto: Betty Fleck

Übersicht