Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Zett – Das Magazin der Zürcher Hochschule der Künste – 2 – 2015 - Nach vielen Jahren wieder Student

Einblicke in die Weiterbildung im Bereich Erweiterte Musikpädagogik

58 Zett 2–15 / Hochschule Nach vielen Jahren wieder Student Im Bereich Erweiterte Musikpädagogik bietet das Zentrum Weiterbildung ZHdK die Möglichkeit, im Modulsystem vom Zertifikatslehrgang bis zum Masterabschluss berufliche Qualifikationen zu erlangen oder zu vertiefen. Der brasilianische Musiker Rodrigo Botter Maio*, Absolvent des CAS Praxis Musikpädagogik und zurzeit Master- Studierender, berichtet über seine Erfahrungen. Katharina Rengger** Die Beweggründe der Studierenden im Bereich Erweiterte Musikpädagogik lassen sind in der Regel in drei Punkten zu- sammenfassen: Sie sind langjährig berufstätige Musikerinnen und Musiker ohne Abschluss in Musikpädagogik oder Musik- pädagoginnen und -pädagogen aus dem Ausland mit einem in der Schweiz nicht anerkannten Diplomabschluss, oder es sind Musikpädagoginnen und -pädagogen, die ihre Kompetenzen reflektieren und erweitern möchten. Im Studiengang Certificate of Advanced Studies (CAS) Praxis Musikpädagogik wird im Austausch mit erfahrenen Dozie- renden sowie den Mitstudierenden der eigene Unterricht neu wahrgenommen und belebt. Kursthemen wie Vor- und Nach- bereitung, Unterrichtsgestaltung, Evaluation, Rhythmisie- rung oder Atem- und Körpersprache im Unterricht bilden das «Handwerk» der musikpädagogischen Praxis. Dabei nimmt der Einbezug von Stimme, Körper und Bewegung einen wich- tigen Stellenwert ein. In Livelektionen oder im gemeinsamen Analysieren von Videolektionen werden zentrale Aspekte des Unterrichtens in der Kleingruppe analysiert und reflektiert. * Rodrigo Botter Maio ist freischaffender Musiker, Absolvent des CAS Praxis Musikpädagogik und Student im MAS Erweiterte Musikpädagogik (www.bottermaio.ch). ** Katharina Rengger ist Mitglied im Team Leitung Zentrum Weiterbildung ZHdK (katharina.rengger@zhdk.ch). Einzel- und Kleingruppenunterricht Der Zertifikatslehrgang (CAS) Praxis Musikpädagogik unter der Studienlei- tung von Andreas Zihler startet jährlich im Herbst, dauert zwei Semester und schliesst mit einem Zertifikat (12 ECTS-Punkte) ab. Kernblock des Studiums bildet der regelmässig stattfindende Musikdidaktikunterricht. Gegenseitige Unterrichtsbesuche der Studierenden ergänzen das Curriculum. Zusätzlich können die Teilnehmenden je zwei Kurse aus dem Semesterprogramm des Departements Musik belegen. Der CAS Praxis Musikpädagogik kann durch Weiterbildungsangebote ergänzt und bis zu einem Master of Advanced Studies (MAS) Erweiterte Musikpädagogik ausgebaut werden. Die Inhalte des MAS Erweiterte Musikpädagogik werden mit der Leitung des Masters Musikpädagogik der ZHdK sowie mit dem Verband der Zürcher Musikschu- len abgestimmt. www.zhdk.ch/weiterbildung Denkt während des Unterrichtens oft an seine Weiterbildung zurück: Rodrigo Botter Maio, freischaffender Musiker. Foto: Freddy Davila «Auf neue Situationen vorbereitet sein» Bis vor Kurzem war ein Diplom für mich nicht von Bedeutung. Ich war 19 Jahre als Musiklehrer tätig und bin seit über zehn Jahren als freischaffender Musiker unterwegs. Doch das berufliche Umfeld begann sich zu ändern, und ich realisierte, dass sich eine Weiterbildung lohnen würde, um auf Neues vorbereitet zu sein. Der Kurs war das Beste, was ich in den letzten Jahren gemacht habe. Im CAS Praxis Musikpädagogik erlebte ich ein span- nendes und herausforderndes Jahr. Wir waren eine kleine Gruppe von vier Studierenden mit unterschied- lichen Instrumenten. Unser Studienleiter Andreas Zih- ler gab uns wertvolle Inputs und auch die Dozierenden Silvia Näsbom, Franziska Frick und Bianca Medici waren hervorragend. Heute ist es für mich kaum mehr vorstellbar, eine Lek- tion zu erteilen, ohne an den Kurs zu denken. Immer wieder ergeben sich Situationen, die mich an Sequen- zen aus dem CAS erinnern. Und umgekehrt begegnete ich im Kurs immer wieder Themen, die ich bestens aus der Unterrichtspraxis kannte. Speziell bereichert hat mich der Feedbackunterricht mit dem gegenseitigen entspannten Austausch von konstruktiver Kritik. Nach so vielen Jahren wieder Student zu sein war spannend. Die Zeit im Toni-Areal und die Atmosphäre im Unterricht – ich möchte sie nicht missen. Obrigado!

Übersicht